Steuerhinterziehung

Ein ausländisches Bankkonto bedeutet nicht automatisch eine Bestrafung wegen Steuerhinterziehung zu erhalten Etliche Personen besitzen Auslandskonten, zum Beispiel in der Schweiz, da sie dadurch jede Menge Vorzüge besitzen: Sie können Geld in einer starken Währung anlegen & sich auf diese Weise eine zusätzliche finanzielle Einnahmequelle aufbauen und sich so eine weitere finanzielle Einnahmequelle aufzubauen. Wichtig ist aber, dass das Kapital fachgemäß bei der Steuererklärung vermerkt und besteuert wird.

Mit einer Strafmaßnahme aufgrund von Hinterziehung von Steuern kann sogar bereits die Person erwarten, welche die Steuererklärung nicht pünktlich einreicht. Unternehmen haben dort ein besonderes Augenmerk auf die Umsatzsteuer zu legen. Jene Einnahmen werden einfach mal zu den Folgemonaten gepackt. So mag die Zahlungsfähigkeit einer Firma geschont werden. Sollten die Umsatzsteuervoranmeldungen allerdings unpünktlich bzw. mit zu niedrigen Einnahmen bei der Finanzbehörde eingehen, gilt das schon als Steuerhinterziehung & es darf eine Strafmaßnahme in Kraft treten.

Die Hinterziehung von Steuern bringt hohe Strafen für diejenigen mit, die sie vollzogen haben. Jeder, der sich davon ein Bild machen möchte, der sollte nur einen Blick in die Medien werfen. Da folgt ein Bericht über Hinterziehung von Steuern auf den nächsten, denn eine Menge Prominente haben sich schuldig gemacht.

Wer ein ausländisches Konto besitzt und auf jenem im Bundesland nicht besteuertes Kapital gespart hat, der kann seine Strafanzeige für Steuerhinterziehung mindern, dadurch, dass er eine Selbstanzeige begeht sowie seinen Fehler eingesteht. Hierfür spielt es eine große Rolle, dass diese Person sich einen Fachwanwalt sucht, der jenen Prozess der Selbstanzeige beobachtet sowie Gespür hierfür hat. Miesner ist Jurist für Steuerrecht und Steuerberater und weiß deswegen exakt, auf was es während der Selbstanzeige ankommt, damit eine Strafe tunlichst niedrig bleibt. In der Regel sollte der hinterzogene Steuerbetrag mitsamt Hinterziehungszinsen zurückgezahlt werden. Wesentlich ist, dass der Steuerberater nicht in den Fall eingebunden ist. Wird jedoch keine Selbstanklage erstattet, darf er demnächst seine Dienste mehr für diesen Mandanten, da dieser sich dann der Unterstützung zur Steuerhinterziehung strafbar macht.

Das Strafmaß für Hinterziehung von Steuern ist abhängig vom Aufenthalt des Betroffenen. Wer im Norden Deutschlands lebt, wird zumeist mit strengeren Oberfinanzdirektionen konfrontiert als der Mensch, der in dem Süden wohnt. Sodass die Bestrafung einer Steuerhinterziehung niedrig bleibt, muss sich der Steuerhinterzieher mit einem proffesionellen Anwalt für Steuerrecht in Verbindung setzen.

Etliche Menschen befürchten eine Strafmaßnahme durch Hinterziehung von Steuern, da diese sehr viel Geld auf einem ausländischen Konto sparen, beispielsweise in der Schweiz. Um eine Anzeige von Seiten der Finanzbehörde zu verhindern, entscheiden sich viele für den Weg einer Selbstanzeige. Diese haben in der vergangenen Zeit rapide zugenommen. Der Anlass hierfür liegt zum größten Teil dadrin, dass die Medien pausenlos über den Themenbereich erzählen und auf diese Weise einen großen Druck auf die Steuerstraftäter ausüben. Dazu kommt, dass Steuerfahnder wiederholend Daten bzgl. Auslandskonten bekommen & die Furcht aufgespürt zu werden bei Steuerhinterziehern steigt.

Wer eine Anzeige wegen Steuerhinterziehung & damit eine Strafmaßnahme zu fürchten hat, der muss sich rasch an einen spezialisierten Anwalt wenden, welcher sich mit dem Thema auskennt sowie den Mandanten juristisch unterstützen kann. Jurist für Steuerrecht & Steuerberater, Miesner aus Hamburg hat sich auf Steuerstrafrecht sowie Steuerrecht konzentriert. Er ist nicht nur mit der steuerlichen Seite bekannt, stattdessen ist in der Lage als Anwalt das allgemeine Steuerrecht ebenfalls anzuwenden.

Comments are closed.